Systemische Aufstellung - Meite Drewes

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Systemische Aufstellung


Systemische Aufstellung

Systemische Ordnung

Eine systemische Ordnung lässt sich am besten am Beispiel der Familienaufstellung erläutern. Alle Familienmitglieder sind in Form einer Schicksalsbindung aneinander gebunden. Doch auch in anderen Menschengruppen, beispielsweise im Büro oder Arztpraxen, in Behörden oder Industriehallen ist eine Verbundenheit zueinander gegeben. Der Begriff Schicksalsbindung sagt aus, dass eine Lösung der freundschaftlichen Verbundenheit in der Familie zwar möglich, ein Weg der Position, beispielsweise der Elternschaft, als Bruder oder Schwester, nicht möglich ist.

Diese Verbundenheit wird durch die Energie der Liebe geschaffen und im gesamten Leben getragen.

In der Familie herrscht eine universelle Ordnung, die die Verantwortung der einzelnen Familienmitglieder bestimmt und systemisch aufstellt. Eine Störung der systemisch und von Natur aus gegebenen Ordnung kann zu negativen Beeinträchtigungen auf körperlicher und seelischer Ebene führen. Die Symptome werden, sofern sie unbemerkt bleiben, nicht zu bekämpfbaren Problemen und führen daher auch in der späteren Familienaufstellung der Kinder zu einem Ungleichgewicht. Da eine Verletzung der systemisch naturgegebenen Ordnung oftmals nur unbewusst abläuft, können Störungen ohne den Faktor der Lösung generationsübergreifend präsent sein. Durch die systemisch präsentierte Aufstellung wird die Familienaufstellung bildlich und bringt alle Verstrickungen in den sichtbaren Bereich. Bindungsenergien stabilisieren die Aufstellung und sind die Grundlagen einer möglichen Problemlösung.

Welche Position die Familienaufstellung im Leben der eigenen Familie nimmt, wird meist schon an der Aufstellung der einzelnen Beteiligten sichtbar.
Meite Drewes Systemische Aufstellung
Problemlösung durch Respektsbekundung

Nur eine von Respekt, Achtung und Wertschätzung geprägte Problemlösung kann als eine gute Problemlösung betrachtet werden. Jeder, der systemisch dem Verband der Familienaufstellung zugeordnet ist, benötigt einen festen uns sicheren Platz in seinem Leben. Uns nahestehende Familienmitglieder sind hier besonders wichtig, auch wenn sie sich räumlich, körperlich oder emotional nicht immer in unserer Nähe befunden haben.

Nicht erfüllte Liebe wird zu Schmerz und nimmt Einfluss auf die systemische Aufstellung. Nur Liebe und Vergebung sind für eine Versöhnung als Problemlösung optimal und können eine dauerhafte Trennung der Familienaufstellung ausschließen. Missverständnisse sind ein Manko, das der Problemlösung im Wege steht und vor allem durch eine falsche Definition der Begriffe Zuschauer, aktiver Beobachter und Handler prägen.

Jeder kann sofort aufstellen. Um Situationen richtig einzuschätzen und dementsprechend, sowie im Zuge der systemisch vorgegebenen Position in der Aufstellung zu handeln, muss zuerst eine richtige Deutung der Situation her. Es ist nicht notwendig, immer nur in aufstellender Position zu sein. Wer auch einmal agieren lässt und sich selbst zurücknimmt, also teilnimmt ohne selbst aufzustellen, wird die heilende Wirkung spüren und die Aufstellung innerhalb der Familie aus einer ganz neuen Perspektive betrachten.

Möchten Sie mehr erfahren, melden Sie sich an und nutzen unsere Erfahrungen, um selbst neue Kenntnisse zu sammeln und einige Dinge in Ihrem Leben besser zu verstehen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü